"Gewalt gehört ins Abseits" wird fortgeführt